Die Frist für die Steuererklärung beachten und Frust vermeiden2018-12-18T16:06:20+00:00

Wichtige Fristen bei der Steuererklärung

Die Steuererklärung: Frist einhalten und Frust vermeiden

Die Steuererklärung für ein abgelaufenes Steuerjahr können Sie frühestens am ersten Januar des Folgejahres einreichen. Das bedeutet, dass Sie etwa die Steuererklärung für das Steuerjahr 2017 am 01.01.2018 per ELSTER hätten einreichen können. Wollen Sie sich etwas mehr Zeit nehmen, dann liegt der reguläre Stichtag für die Abgabe Ihrer Steuererklärung für das Steuerjahr 2017 beim 31.Mai. Für eine Verlängerung dieser Frist benötigen Sie einen triftigen Grund, sonst müssen Sie einen Verspätungszuschlag an das Finanzamt zahlen. Was Sie tun können, wenn Sie merken, dass Sie die Frist für die Steuererklärung verpassen, erfahren Sie bei uns.

Steuererklärung rechtzeitig abgeben

Wann besteht die Pflicht zur Steuererklärung?

Die Abgabe einer Steuererklärung ist dann verpflichtend, wenn…

  • …im Steuerjahr Lohn von mehreren Arbeitgebern gezahlt wird.

  • …unversteuerte Einkünfte von über 410 € bezogen werden.

  • …Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte eingetragen sind.

  • …ein Ehepartner/Lebenspartner im EU-Ausland wohnt.

  • …Ehepaare oder Lebenspartner eine Zusammenveranlagung von Steuerklasse III/V oder IV mit Faktor haben.

  • …im Ausland Lebende in Deutschland steuerpflichtig sind.

  • …im Steuerjahr Lohnersatzleistungen bezogen werden.

  • … nach Scheidung oder Tod des Partners der Verbliebene erneut heiratet.

  • …im Steuerjahr Sonderzahlungen bezogen werden.

  • …der Grundfreibetrag bei Rentnern, Vermietern & Selbstständigen überschritten wird.

Was muss ich bei der freiwilligen Steuererklärung beachten?

Entscheiden Sie sich als Arbeitnehmer oder Rentner zur Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung, beträgt die Frist 4 Jahre. Ist es Ihnen nie zu vor in den Sinn gekommen, von den Vorteilen einer freiwilligen Steuererklärung zu profitieren, sollten Sie es spätestens jetzt in Betracht ziehen. Sie können sich in den ersten Wochen von 2018 die Steuererstattung für das Steuerjahr 2017, 2016, 2015 und 2014 zurückholen. Nach vier Jahren setzt eine Verjährung ein, was bedeutet, dass Steuererklärungen aus den Jahren davor, nicht mehr berücksichtigt werden.

Sparpaket:
SteuerSparErklärung 2016 + 2017 PC

Sparpaket SteuerSparErklärung 2016 + 2017 für PC
Zum Produkt

Sparpaket:
SteuerSparErklärung 2016 + 2017 Mac

Sparpaket SteuerSparErklärung 2016 + 2017 für Mac
Zum Produkt

Hat Sie das Finanzamt zur Anfertigung einer Steuererklärung beispielsweise für das Steuerjahr 2016 verpflichtet, liegt die Abgabefrist für das beim 31.05.2017. Das gilt für die Einkommensteuer, die Gewerbesteuer, die Körperschaftssteuer und die Umsatzsteuer. Werden Sie die Frist für die Steuererklärung voraussichtlich verpassen, müssen Sie das begründen. Das tun Sie, indem Sie noch vor Ablauf der Frist eine Fristverlängerung beantragen. Das geht telefonisch, per Fax oder mit einem Anruf.

Wie beantrage ich eine Fristverlängerung?

Wenn Sie die Frist für die Steuererklärung verpasst haben, setzen Sie am besten ein formloses Schreiben an die Behörde auf. Geben Sie Ihre Steuernummer an und schreiben Sie in den Betreff „Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist der Steuerklärung 2017“. Erwähnen Sie im Text, warum Sie die Abgabefrist verpasst haben. Als Gründe nennen Sie zum Beispiel eine längere Krankheit, familiäre Unglücksfälle, eine hohe Arbeitsbelastung im Beruf oder unerwartete Verzögerung beim Zusammentragen von wichtigen Belegen. Zum Schluss teilen Sie dem Finanzamt mit, wann es mit der vollständigen Steuererklärung rechnen darf. Damit keine langen Verzögerungen entstehen, sollte das Datum vor dem 30. September liegen. Auf diese Weise erhöhen Sie die Chance, dass der Antrag auf Fristverlängerung akzeptiert wird.

Frist für die Steuererklärung

Das könnte Sie auch interessieren

Steuererklärung für Arbeitnehmer: Warum es sich lohnt?
Steuererklärung für Rentner
zurück zur Übersichtsseite